Voll im Trend – Zitruspflanzen

Trends gibt es viele, die nach wenigen Wochen bereits verebben, andere wiederum, die Jahre  oder Jahrzehnte andauern. Zitruspflanzen zählen zu den Dauerbrennen und begeistern die Menschen früher wie heute mit ihren Früchten und Düften. Sie sind noch nie aus der Mode gekommen und topaktuell im Trend.

Zitruspflanzen vermitteln Urlaubsgefühle, auch wenn man zu Hause ist. Denn bekannt sind sie vor allem aus den südlichen Ferienregionen. Ein oder gleich mehrere Zitrusbäumchen machen die Terrasse, den Balkon oder den Wintergarten zu einer kleinen, mediterranen Oase, in der jeden Tag Urlaub vorzufinden ist!

Zitronen, Orangen und mehr

Beim Namen Zitrus denkt man vor allem an Zitronen. Doch Zitrus bezeichnet eine ganze Pflanzengruppe zu der auch Orangen, Mandarinen und Pampelmusen zählen.

Das Faszinierende an Zitrus ist nicht nur die einzelne Pflanze, auch die Vielfalt der unterschiedlichen Sorten ist erstaunlich.

 

Frage des Stils

Zitruspflanzen untermalen den aktuellen Trend, im mediterranen Stil zu wohnen und zu leben. Mit ihrem Duft und ihren Blütenblättern verkörpern sie den Süden Europas. Die Früchte sind ein Augenschmaus, bevor man sie erntet und für die mediterrane Küche verwendet. Schließlich sind auch der ganze Wuchs und die Belaubung typisch für das Südländische, wie wir es aus Zitrusplantagen kennen.

Zitrusfrüchte für die Terrasse/Wintergarten

Wer sich für Zitrusfrüchte auf seiner Terrasse, in seinen Wintergarten entscheidet, der sollte sich vorab ausführlich beraten lassen. In den Sommermonaten ist das Aufziehen dieser Pflanzen kein besonderes Problem und wer einen Sommer mit Zitruspflanzen verbracht hat, wird sich ein Jahr ohne sie kaum mehr vorstellen können. Dann nimmt man gerne in Kauf, dass man sich um die Überwinterung speziell kümmern muss. Fast jeder Pflanzenliebhaber hat dafür einen geeigneten Platz zu Hause, man muss ihn nur finden.

Hans / Pixabay

Vor allem stellt sich die Frage, wann Zitruspflanzen eingeräumt werden müssen. Die meisten dieser Pflanzen vertragen keinen Frost und müssen deshalb im Herbst rechtzeitig ins Haus eingeräumt werden. Doch was bedeutet rechtzeitig? Hier sollte man nicht an die Grenze der Verträglichkeit gehen, man möchte schließlich seine Pflanzen keinem Überlebenstraining unterziehen, sondern ihre Gesundheit erhalten. Spätestens, wenn das Thermometer sich der +3 °C Marke nähert, sollten diese Pflanze ins Haus geholt werden. Ist es im Altweibersommer tagsüber noch wärmer, können die Pflanzen durchaus nach draußen geholt werden, das stärkt die Abwehrkräfte und dämmt Schädlinge ein.

Auch im Inneren des Hauses sollte darauf geachtet werden, dass die Zitruspflanzen ausreichend Licht zur Verfügung haben. Ideal sind Temperaturen zwischen 6-12 °C, das erhält Zitruspflanzen gesund und man kann mit ihnen eine lange Freude haben.